NEWS
News csm rapp jan bernd e01e358b4f

02.10.2018

„möbel kultur“-Touchpoints 2018: „Immer besser“ - mit dem Dialoggarer zur maßgeschneiderten Kundenkommunikation

Blogger, Influencer, Youtube oder einfach der Generationswechsel verändern die Verbraucherkommunikation immer stärker – auch beim Küchenkauf. Reicht die klassische Beratung am POS noch aus oder welche neuen Mittel und Wege muss die Branche finden, um den Kunden von morgen zu erreichen? Um Antworten für dieses wichtige Zukunftsthema geht es auch beim zweiten „möbel kultur“-Küchenevent „Touchpoints“, zu dem am 15./16. November sieben Referenten ihre Ideen und Visionen vermitteln. Einen Vorgeschmack liefert Jan-Bernd Rapp, Ltg. Produktmanagement Miele, der hier auf drei Schlüsselfragen antwortet.

1. Worin sehen Sie die wichtigste Herausforderung für die Küchen- bzw. Gerätevermarktung in den kommenden Jahren – auf welche Veränderungen muss sich die Branche einstellen?
Jan-Bernd Rapp: Auch zukünftig werden eine markengerechte Präsentation, kompetente Beratung und der erstklassige Service vor und nach dem Kauf wichtig sein. Und der Bedarf an kompetenter und mehrwertorientierter Beratung wird hoch bleiben, wachsen und komplexer werden. Bereits heute sind die Kunden, wenn Sie zum Fachhändler kommen, viel besser über digitale Touchpoints wie das Internet und Social Media informiert, haben recherchiert und nicht selten schon eine Vorentscheidung getroffen. Was wir sehen, sind fließende Grenzen zwischen den Kanälen, wobei Online-Kanäle immer wichtiger werden. Ein zweiter Punkt ist, dass die Kunden in Zukunft zunehmend maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen erwarten werden, die auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Dies gilt insbesondere für Premiummarken. Unternehmen und Wirtschaftsformen, die sich nicht anpassen, verlieren an Boden und können sogar in ihrer Existenz bedroht sein.

2. Welche speziellen Impulse liefert dazu Ihr Unternehmen?
Jan-Bernd Rapp: Das bewährte Prinzip des „Immer besser“ wollen wir gemeinsam mit den Fachhändlern leben, am stationären PoS ebenso wie im Internet. Deshalb ist es so wichtig, dass sich die Premiummarke Miele nicht allein im stationären Handel bestmöglich in Szene setzt, sondern auch die Online-Präsentation der Händler exzellent ist. Mehr als 120 weltweiten Miele Experience Centern ermöglichen wir die Umsetzung dieser Exzellenz. Wir nutzen neue digitale Medien, um die Präsentation unserer Produkte zu unterstützen. Miele zeigt seinen Handelspartnern auch, wie die Produkte präsentiert werden sollten und unterstützt sie mit Konzepten, Präsentationsmodulen etc. Gleichzeitig sollen die USPs, die Miele-Produkte bieten, nicht nur auf miele.com abgebildet werden, sondern auch von den Händlern online präsentiert werden und diese nehmen den Ansatz gerne an.

3. Wird künftig alles „total digital“ oder was macht den POS zukunftsfähig?
Jan-Bernd Rapp: Gerade beim Thema Küche wird die persönliche Beratung weiterhin die tragende Rolle im Verkaufsprozess spielen. Die Unterstützung durch digitale Tools wie z.B. Augmented Reality, Virtual Reality sowie Beratungsassistenten wird weiterhin zunehmen.
Allerdings kann nichts, auch im digitalen Zeitalter, gerade wenn es um genussrelevante Themen geht, das klassische „feel, smell, touch and taste“ am PoS ersetzen.

Der Vortrag von Jan-Bernd Rapp lautet: „Mehrwert für die Vermarktung durch Faszination Küche“. Weitere Infos zum Event finden Sie hier: www.holzmann-events.de/touchpoints


WEITERE NEWS
30.01.2019
Ambiente Academy: Geballtes Wissen an allen fünf Messetagen
Vom 8. bis 12. Februar informiert die Ambiente Academy praxisnah zu aktuellen Marktentwicklungen und Chancen. Wer dieses Messehighlight besucht, tankt viel Wissen und bekommt neue Weiterlesen...
24.01.2019
„Internationale Möbeltage Dresden“:Alles neu in Dresden: Moderne Technologien für die Möbelindustrie
Die Internationalen Möbeltage Dresden begleiten die Branche als etablierte Plattform für den gedanklichen Austausch zwischen Industrie, Handwerk und Forschung seit über Weiterlesen...
18.01.2019
IFH Köln / HSH Nordbank: Wie die Customer Journey verbessert werden kann
Wo drückt der Schuh beim Möbel- und Küchenkauf? Eine Antwort auf diese Frage liefert die „Einkauf im Möbelhandel – Trends und Entwicklungen des PoS“, die im Zusammenarbeit des IFH Weiterlesen...